1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Skyliners siegen im Kellerduell

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zentimetersache: Der Frankfurter Johannes Richter (links) versucht in dieser Szene den Ball vor zwei Tübingern zu schnappen. Rechts: Top-Scorer Quantez Robertson.
Zentimetersache: Der Frankfurter Johannes Richter (links) versucht in dieser Szene den Ball vor zwei Tübingern zu schnappen. Rechts: Top-Scorer Quantez Robertson. © Hübner

Frankfurt - Die Fraport Skyliners haben im Abstiegskampf der Basketball-Bundesliga einen wichtigen Heimsieg verbucht. Im Kellerduell mit den Tigers Tübingen setzten sich die Frankfurter sicher mit 79:63 (45:32) durch und kletterten damit auf den 13. Tabellenplatz.

Wie im EuroChallenge-Spiel unter der Woche mussten die Gastgeber ohne etatmäßigen Aufbauspieler auskommen. Diese Rolle übernahm Flügelspieler Quantez Robertson, der die unerfahrenen Talente wie Johannes Richter, Stefan Ilzhöfer und Kyle Fossmann mitriss und mit 20 Punkten überzeugte. Über 5:0 und 18:13 setzten sich die Gastgeber durch einen 10:2-Lauf im zweiten Viertel vorentscheidend ab. Näher als auf neun Punkte kamen die beim Rebound überlegenen aber aus der Distanz schwachen Tübinger nicht heran. „Diese Siege sind sehr gut für den Teamgeist. Das war ein Sieg, der den Charakter der Mannschaft gezeigt hat“, sagte Trainer Gordon Herbert.

Skyliners: Robertson (20), Koivisto (14), Doornekamp (12), Barthel (11), Voigtmann (9), Ilzhöfer (6), Richter (2)

Heiße Hüpfer! Cheerleader aus aller Welt

jp

Auch interessant

Kommentare