1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Frankfurt zum Auftakt gegen BG Göttingen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Roger Powell von den Skyliners Frankfurt überragte mit einer Trefferquote von 7/7 gegen den BG Göttingen. © Hübner

Frankfurt (jp) ‐ Die Skyliners Frankfurt haben die Generalprobe vor den Play-offs souverän gemeistert. Zum Ende der Hauptrunde in der Basketball-Bundesliga gewannen die Skyliners ihr Gastspiel bei der BG Ludwigsburg.

Mit 94:79 (47:32) starten die Skyliners Frankfurt gut gerüstet in die Play-off-Runde am kommenden Samstag. Gegner in der Viertelfinalserie im Modus „Best of five“ ist die BG Göttingen, die mit einem Sieg beim Mitteldeutschen BC in Weißenfels auf den siebten Platz kletterte und damit einem Duell mit Ligaprimus Bamberg aus dem Weg ging.

„Gegen Göttingen wird keine leichte Serie für uns“, sagt Skyliners-Trainer Gordon Herbert, dessen Team zuvor in Ludwigsburg eine beeindruckende Leistung geboten hatte. Allen voran Roger Powell, der mit 28 Punkten und einer Trefferquote von 7/7 aus der Nahdistanz überragte. DaShaun Wood steuerte bemerkenswerte zehn Assists - direkte Korbvorlagen - bei.

Schwaben mussten Bremerhaven den Vortritt lassen

Mit einer Dreierquote von 42 Prozent (8/19) legten die Skyliners vor der Pause den Grundstein zum Sieg und zerstörten die Play-off-Ambitionen der Gastgeber. Ludwigsburg hatte es selbst in der Hand, mit einem Erfolg den achten Platz zu sichern. So mussten die Schwaben Bremerhaven den Vortritt lassen.

„Wenn Frankfurt einmal auf 20 Punkte weg ist, ist es fast unmöglich, das Spiel noch zu drehen. Die Play-offs haben wir allerdings nicht heute verspielt“, sagte BG-Trainer Markus Jochum. Auch die Zonenverteidigung der Gastgeber stellte die Skyliners vor keine größeren Probleme. „Ich denke, dass wir einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben. Es gibt sehr viele gute Teams in der Liga, da muss man bei jedem Spiel den besten Basketball zeigen“, sagte Herbert.

Die Liga meldet einen Zuschauerrekord

Die Mannschaft flog bereits am Sonntag nach Mallorca und bereitet sich dort bis Donnerstag auf den Play-off-Auftakt gegen Göttingen vor.

Derweil vermeldet die Liga einen Zuschauerrekord. Mehr als 1,1 Millionen Besucher erlebten die 306 Begegnungen. Die Skyliners liegen mit einem Schnitt von 4507 Zuschauern auf Platz vier hinter Berlin, Bamberg und Bonn.

Auch interessant

Kommentare