Hausaufgaben erledigt und 25:20 gewonnen

Gute Vorbereitung des HSG Rodgau zahlt sich aus

Nieder-Roden - Auch ohne Trainer Alexander Hauptmann gewannen die Nieder-Rodener Handballer ihr Heimspiel gegen Auerbach. Grund für den Sieg waren nicht zuletzt ordentlich erledigte Hausaufgaben.

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte sicherten sich die Handballer der HSG Rodgau Nieder-Roden in der 3. Liga Ost gegen den SV 08 Auerbach mit einem 25:20 (11:12)-Heimsieg zwei wichtige Punkte. Und das ohne Trainer Alexander Hauptmann, der aus beruflichen Gründen nicht dabei sein konnte. Das sportliche Sagen hatten die beiden Co-Trainer Andreas Knaf und Bernd Keller, die vom ehemaligen HSG-Abwehrspieler Christian Jost unterstützt wurden. „Die Erleichterung war riesengroß“, meinte Andreas Knaf und lobte die HSG-Truppe, die sich sehr gut auf die Oberpfälzer vorbereitet hatte: „Die Mannschaft hat sich selbst eine Hausaufgabe gegeben und selbstständig den Gegner per Video analysiert. Das hat sich schon am Freitag im Training gezeigt“, erklärte Knaf.

Die Nieder-Rodener hatten erneut schwächere Phasen in ihrem Spiel, „die Jungs haben sich aber nicht verunsichern lassen“, sagte Knaf. Linksaußen Christian Weis zeigte wieder eine herausragende Leistung, Schlussmann Marco Rhein vernagelte in der zweiten Hälfte sein Tor. Torjäger Timo Kaiser hatte zwar im Spiel einige Probleme, verwandelte aber alle sieben Siebenmeter sicher. „Da war er sehr variantenreich und sicher“, lobte Knaf. Mit einem 1:7-Lauf gaben die Rodgauer eine 6:4-Führung aus der Hand und lagen nach 23 Minuten mit 7:11 in Rückstand. Zwar kämpften sich die Hausherren bis zur Pause wieder heran (11:12), lagen nach zwei Fehlern aber zu Beginn der zweiten Hälfte schnell wieder mit drei Toren (13:16) zurück.

Doch die Reaktion war dieses Mal eine andere als in den Vorwochen. Statt einzubrechen, besannen sich die Rodgauer auf ihre Stärken, blieben 14 Minuten ohne Gegentreffer und sorgten mit einem 9:0-Lauf für klare Verhältnisse.

Bilder: HSG gewinnt gegen Gelnhausen

leo

Spielfilm: 3:1 (7.), 4:4 (11.), 6:4 (14.), 6:8 (18.), 7:11 (23.), 11:12 - 11:14 (33.), 13:16 (39.), 22:16 (53.), 25:20

Zeitstrafen: 6:5 - 7m: 7/7 - 3/4

HSG Rodgau Nieder-Roden: Rhein, Hoppenstaedt; Weber (3), Weis (5), Schmid (2), Zutic, Feldmann (2), Kohlstrung (3), Stenger, Christoffel (1), Heß, Kaiser (9/7), Setnikar, Keller

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare