Siege gegen Lakers und Clippers

Schröder gewinnt mit Atlanta erneut in Los Angeles

Dennis Schröder gewinnt mit den Hawks gegen beide Teams aus Los Angeles. 
+
Dennis Schröder gewinnt mit den Hawks gegen beide Teams aus Los Angeles. 

Los Angeles - Der Abstecher nach Los Angeles verlief für Dennis Schröder und die Atlanta Hawks ganz nach Wunsch. Gegen die Lakers und die Clippers gelangen Siege, Schröder half tatkräftig mit.

Mit zwei guten Leistungen hat Dennis Schröder den Atlanta Hawks in der NBA zu einem erfolgreichen Abstecher nach Los Angeles verholfen. Die Hawks gewannen binnen 24 Stunden beide Partien in der Westküsten-Metropole, dem Basketball-Nationalspieler gelangen dabei jeweils 16 Punkte.

Beim 106:77 über die sportlich abgestürzten Lakers war Schröder am Freitagabend sogar bester Werfer seines Teams, das sich am Samstagabend (Ortszeit) dann auch mit 107:97 gegen die Clippers durchsetzte. Bester Werfer beim Sieger war Jeff Teague mit 22 Zählern. Bei den Gastgebern waren Spielmacher Chris Paul und Center DeAndre Jordan mit jeweils 17 Punkten die stärksten Schützen.

Mit 35 Siegen bei 28 Niederlagen belegt Atlanta den fünften Rang im Osten der Nordamerika-Liga und hat damit den erneuten Einzug in die Playoffs weiter fest im Blick. Die Clippers sind mit 40:21-Siegen Tabellen-Vierter in der West-Hälfte. Die Hausherren lagen im zweiten Viertel schon mit 17 Punkten vorn, doch das bessere Ende hatten die Hawks nach einer 25:9-Serie bis zur Schlusssirene für sich.

„Das war nach so einem Lauf ein feiner Auswärtssieg für uns gegen ein Team, das gut gespielt hat“, sagte Atlantas Trainer Mike Budenholzer zufrieden. Wie schon gegen die Lakers trafen gleich sechs Akteure zweistellig. „Wir haben als Mannschaft sehr gut gespielt, das war ein Team-Sieg“, stellte Regisseur Teague fest und bezog die Bankspieler um Schröder ausdrücklich in das Lob ein. Der deutsche Aufbauspieler kam 19 Minuten zum Einsatz.

Die San Antonio Spurs siegten 104:94 gegen die Sacramento Kings, gewannen damit auch ihr 30. Heimspiel in dieser Saison und machten den Einzug in die Playoffs perfekt. Vorjahresfinalist Cleveland Cavaliers bezwang die Boston Celtics nach einem anfänglichen 18-Punkte-Rückstand daheim 120:103. Superstar LeBron James steuerte 28 Punkte bei und zog damit in der ewigen Korbjägerliste an Spurs-Profi Tim Duncan vorbei auf den 14. Platz.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare