Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt

Weniger Erwerbslose in Offenbach und Dieburg

+
In Deutschland ist die Zahl der Arbeitslosen im April gesunken: Auf gut 2,7 Millionen Betroffene.

Offenbach/Hanau/Frankfurt - Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt in Offenbach, Dieburg, Hessen und Deutschland. In Hanau gab es einen leichten Anstieg. Von Marc Kuhn 

Im April ging die Erwerbslosigkeit im Offenbacher Agenturbezirk zurück. 16.102 Menschen waren arbeitslos gemeldet, das sind im Vergleich zu März 233 Betroffene weniger, wie die Agentur für Arbeit Offenbach gestern mitteilte. Gegenüber dem April des Vorjahres war eine Abnahme um 278 Personen zu verzeichnen. Daraus ergab sich eine Arbeitslosenquote von 6,5 Prozent gegenüber 6,6 Prozent im März und 6,7 Prozent im April 2015. „Sowohl bei den kurzzeitig Arbeitslosen wie in der Grundsicherung ist die Arbeitslosigkeit zurückgegangen“, erklärte Thomas Iser, Chef der Agentur für Arbeit Offenbach.

In der Stadt Offenbach seien 7 206 Erwerbslose registriert worden, 0,4 Prozent weniger als im März, berichtete die Agentur weiter. Die Arbeitslosenquote ging zurück auf 10,9 Prozent gegenüber 11,0 Prozent im Vormonat und 11,5 Prozent im April 2015. 8 896 Menschen waren im Landkreis Offenbach arbeitslos gemeldet, 2,3 Prozent weniger als im Vormonat und 1,7 Prozent weniger als im April des Vorjahres. Die Quote fiel auf 4,9 Prozent gegenüber 5,0 Prozent im Vormonat und Vorjahr. Rückgänge gab es auch in allen Geschäftsstellen. Am Standort Langen sind im April 3 263 Arbeitslose registriert worden. Das sind 2,4 Prozent weniger als im Vormonat und 1,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote fiel auf 4,9 Prozent gegenüber 5,0 Prozent im Vormonat und 5,1 Prozent im Vorjahr. 3 332 Menschen waren im Bezirk Rodgau arbeitslos gemeldet, 3,4 Prozent weniger als im März und 2,5 Prozent weniger als im April 2015. Die Quote ging zurück auf 5,2 Prozent gegenüber 5,4 Prozent im März und im April 2015. Im Seligenstädter Bezirk sind 2 301 Erwerbslose registriert worden, 0,4 Prozent weniger als im März. Im Vergleich zum April 2015 ergab sich ein Rückgang von 0,6 Prozent. Daraus errechnete sich dieselbe Arbeitslosenquote wie im Vormonat und im April 2015: 4,4 Prozent.

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg waren im April 7 134 Menschen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Betroffenen um 134 Personen oder 1,8 Prozent gesunken, wie die Agentur für Arbeit Darmstadt erläuterte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Erwerbslosenzahl um 211 Menschen oder 2,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag bei 4,5 Prozent, im Vorjahr waren es 4,7 Prozent.

Die 16 größten Ängste der Deutschen

In der Stadt Hanau waren im April 4 169 Menschen arbeitslos, 65 mehr als im vergangenen Monat. Die Quote stieg auf 8,8 Prozent gegenüber 8,6 Prozent im Vormonat. Im April 2015 lag sie bei 9,2 Prozent, wie die Agentur für Arbeit Hanau mitteilte.

Die stabile wirtschaftliche Entwicklung hat die Zahl der Menschen ohne Job in Hessen im April auf den niedrigsten Stand in diesem Monat seit 23 Jahren gedrückt. 176.006 Frauen und Männern meldeten sich erwerbslos, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) laut dpa in Frankfurt mitteilte. Das waren 3 387 weniger als im März und 5 549 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkte auf 5,4 Prozent und erreichte damit ebenfalls ihren niedrigsten Stand in einem April seit 1993. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,6 Prozent.

Dank einer starken Frühjahrsbelebung ist die Arbeitslosigkeit in Deutschland auf den niedrigsten Stand in einem April seit 25 Jahren gesunken. 2,744 Millionen Männer und Frauen waren im April ohne Arbeit - das waren 101.000 weniger als im März und 99.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die BA in Nürnberg mitteilte. Die Quote sank um 0,2 Punkte auf 6,3 Prozent.

Kommentare