Ken Follett: So schreibe ich meine Bestseller

+
Ken Follett mit Ehefrau Barbara

Berlin - Schriftsteller Ken Follett geht bei der Entwicklung seiner Romane äußerst strukturiert vor. Dabei kommen sogar Diagramme und Excel-Tabellen zum Einsatz.

Erst mache er einen Plan, erfinde die Figuren und die Handlung, sagte der 61-Jährige der “Bild“-Zeitung (Dienstagausgabe). Dann trage er das Ganze in Diagramme und Excel-Tabellen ein und prüfe, ob alles logisch sei. Wenn er dann nach ein bis zwei Jahren Recherche mit dem Schreiben beginne, laufe jeder Tag gleich ab: “Ich stehe jeden Tag um halb acht auf, setzte mich an den Computer und schreibe mindestens sechs Seiten. Pünktlich um 16 Uhr mache ich Feierabend, egal ob ich gerade einen köpfe oder nicht. Dann trinke ich gerne einen Champagner.“

In der ProSiebenSat.1-Verfilmung seines Bestsellers “Die Säulen der Erde“, deren erster Teil am Montag lief, war Follett auch als Schauspieler aktiv. Mit seiner Leistung ist der 61-Jährige aber nicht zufrieden: “Entweder ich konnte den Text, aber vergaß, das passende Gesicht zu machen. Oder ich schauspielerte, brachte aber den Text durcheinander. Ich fürchte, ich war schlecht.“

Überragender Start für Sat.1-Epos "Die Säulen der Erde"

Sat.1 hat mit dem Historien-Epos “Die Säulen der Erde“ am Montagabend einen glänzenden Start hingelegt. 8,10 Millionen Zuschauer sahen die erste Episode des Vierteilers (Marktanteil 24,0 Prozent), der damit die RTL-Erfolgsformate “Wer wird Millionär?“ um 20.15 Uhr (6,99 Millionen/20,0 Prozent) und “Bauer sucht Frau“ um 21.15 Uhr (7,48 Millionen/22,0 Prozent) ausstach. In der Gruppe der werberelevanten Zuschauer von 14 bis 49 Jahren hatte die Verfilmung des Ken-Follett-Bestsellers sogar einen Marktanteil von 28,5 Prozent.

dapd/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare