Haus als Tatort?

Kinderporno-Razzia bei Kiss-Musiker Gene Simmons

+
Gene Simmons ist geschockt.

Los Angeles - Eine Polizei-Taskforce zur Aufklärung von Internetkriminalität gegen Kinder hat in Los Angeles das Haus des US-Musikers Gene Simmons (65) von der Rockband Kiss durchsucht.

Der Bassist und seine Familie seien aber nicht Tatverdächtige, zitierten mehrere US-Medien einen Polizeisprecher. "Mitglieder der Polizei von Los Angeles haben Herrn und Frau Simmons zu Hause besucht, um eine Straftat zu besprechen, die möglicherweise im vergangenen Jahr auf deren Grundstück geschah, als Herr Simmons mit Kiss auf Tour war", teilte laut "Entertainment Tonight" eine Simmons-Sprecherin mit.

Laut tmz.com wurden unter anderen Computer aus dem Haus des Musikers beschlagnahmt. Das US-Promiportal will aus Polizeikreisen erfahren haben, dass Unbekannte möglicherweise den Internetzugang der Familie benutzt haben, um Kinderpornos herunterzuladen.

"Wir könnten nicht entsetzter sein, dass jemand unsere Residenz für solch abscheuliche Verbrechen benutzt hat", twitterte Simmons' Ehefrau Shannon Tweed, bekannt aus der Reality-Fernsehsendung "Gene Simmons Family Jewels".

Simmons unterstützt mehrere Kinderhilfsorganisationen. Seine Familie bekam für ihr Engagement den "Mend Humanitarian Award".

dpa/hn

Mehr zum Thema

Kommentare