Heck is back - Dieter Thomas Heck ist wieder da

+
Dieter Thomas Heck kehrt zurück auf die Bühne.

Lauf - Dieter Thomas Heck kehrt zurück auf die Showbühne. “Heck is back“, sagt der Entertainer, der vor genau zwei Jahren seinen Abschied als Fernsehmoderator genommen hat.

Und so erhebt der gebürtige Flensburger, der als “Mister Hitparade“ einem Millionenpublikum bekannt wurde, erneut seine Stimme. 50 Jahre nach dem Beginn seiner Fernsehkarriere hat er eine CD aufgenommen und will verstärkt als Schauspieler auftreten. “Ich bin kein Rentnertyp“, sagt Heck, der Ende des Jahres (29. Dezember) 72 Jahre alt wird und 23 Jahre im badischen Lauf gelebt hat. “Es war ein toller Abschied. Und es wird ein wunderbarer Neustart“, sagt Heck. Vor zwei Jahren, am 18. November 2007, gab Schnellsprecher Heck die Präsentation der ZDF-Show “Melodien für Millionen“ und damit seine letzte Sendung ab. Als er kurze Zeit später 70 Jahre alt wurde, beendete er seine Tätigkeit als Moderator endgültig - nach 50 Jahren Dauerpräsenz in Radio und Fernsehen.

Er wollte sich verstärkt um seine Ehefrau kümmern, die er 1976 heiratete und die an Krebs erkrankt war, und zog Anfang des Jahres mit ihr nach Spanien. “Wir haben harte zwei Jahre hinter uns. Aber meiner Frau geht es wieder gut. Und ich bin frisch für neue Taten“, sagt Heck. Die vergangenen Wochen verbrachte er im Musikstudio und nahm ein neues Album auf. Heck singt Lieder, die sein Leben begleitet haben. “Hippe- di-hopp, mein Mädchen“ hat er gesungen, als er 1959 bei Peter Frankenfeld in dessen Nachwuchssendung “toi-toi-toi“ sein TV-Debüt gab.

Die Karriere

“Das war der Anfang meiner Karriere.“ Auch “Die Story von Golden Baby“ aus dem Jahre 1960 oder “Bye Bye Bambina“ von 1963 sind auf der CD. Er mischte sie - wie die anderen Lieder auch - mit modernen Rhythmen. “Geholfen hat mir dabei mein Gesangstudium“, sagt der frühere Showmaster, der immer wieder Musiksendungen moderierte und von 1969 bis Dezember 1984 insgesamt 184 Ausgaben der “ZDF-Hitparade“ präsentierte. “Ich wollte musikalisch zurückblicken auf mein Leben und meine berufliche Tätigkeit. Mit Spaß und einem selbstironischen Augenzwinkern“, sagt Heck. Er drückt dies mit Schlagern wie “Schokoladenbraun“, “Oh my sweethart Valentine“, “Schöne Mädchen gibt es überall“, “Susie, Oh Susie“, “Haiti bei Nacht“ und “Komm mit nach Wuppertal“ aus.

Weitere Musikproduktionen seien bereits in Planung, sagt Heck, der verstärkt in neue Rollen schlüpft. Als Schauspieler steht er für die ZDF-Serie “Rosenheim Cops“ vor der Kamera. “Zwei neue Episoden sind gerade abgedreht, sie kommen nächstes Frühjahr auf den Bildschirm.“ Zudem spielt Heck bei der neuen ZDF-Krimiserie “Soko Stuttgart“ mit, die derzeit gedreht wird. “Am liebsten würde ich als Schauspieler auf einer Theaterbühne stehen“, sagt Heck. Das Drama “Des Teufels General“ von Carl Zuckmayer ist dafür sein Favorit.

“Das würde aber nur in jener Stadt funktionieren, mit der er so unendlich viel verbinde: Berlin.“ Sein neues Leben in Spanien genießt Heck. “Meine Frau hat unser Haus wunderschön eingerichtet, wir erfreuen uns jeden Tag daran.“ Fernsehen schaut er selten. “Für den Fernsehsessel bin ich nicht gemacht“, sagt er. Er brenne darauf, wieder mehr zu arbeiten.

dpa

Kommentare