Kritik an Anti-Homosexuellen-Gesetzen

Lady Gaga: Russische Regierung ist "kriminell"

+
Lady Gaga setzt sich für die Homosexuellen ein.

New York - US-Popstar Lady Gaga (27) hat auf die neuen russischen Anti-Homosexuellen-Gesetze reagiert und die Regierung von Wladimir Putin scharf kritisiert.

"Die russische Regierung ist kriminell", schrieb sie am Montag beim Kurznachrichtendienst Twitter. Sie erwähnte Schwulen-Demos, bei denen die Polizei mit Pfefferspray und Knüppeln gegen Jugendliche vorgegangen war. "Unterdrückung wird auf Revolution treffen. Russische Homo-, Trans- und Bisexuelle: Ihr seid nicht allein. Seid mutig! Wir werden für eure Freiheit kämpfen."

Top 10: Was verdienen die Stars unter 30?

Top 10: Was verdienen die Stars unter 30?

In einem weiteren Tweet schrieb die Sängerin: "Warum hast du mich nicht festgenommen, als du die Gelegenheit hattest, Russland? Weil du der Welt keine Antworten geben wolltest?" Die Musikerin hatte kürzlich bereits ein Anti-Homosexuellen-Gesetz in Russland kritisiert. Medienberichten zufolge schrieb ein Staatsanwalt daraufhin, Lady Gaga habe gegen Einreisegesetze verstoßen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare