Miranda Kerr: Vom Supermodel zur Supermutti

Sydney - Im Januar kam der gemeinsame Sohn Flynn von Miranda Kerr und Orlando Bloom zur Welt. Seitdem hat sich das Leben des australischen Models grundlegend geändert.

“Ich habe 18 Stunden am Tag gearbeitet, jetzt aber habe ich das Tempo herausgenommen, um die meiste Zeit mit meinem Sohn Flynn verbringen zu können“, sagte die Ehefrau von Hollywood-Schauspieler Orlando Bloom (34) der australischen Ausgabe des Magazins “InStyle“. Dazu gehöre auch ein gemeinsames Bad jeden Abend, verriet sie. In erster Linie sei sie jetzt “Ehefrau und Mutter, erst dann kommt die Arbeit“, sagte Kerr über ihre Prioritäten. Und wenn das Model doch einmal ein Fotoshooting hat, kommt der kleine Flynn einfach mit: “Ich bin so froh, dass ich ihn mit zur Arbeit nehmen kann“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare