Nicht zu häufig waschen: Kälte entzieht dem Haar Fett

+
Wer häufig die Haare wäscht, sorgt dafür, dass das Haar im Winter noch schneller austrocknet. Foto: Patrick Pleul

Um sie vor dem Austrocknen zu schützen, benötigen Haare im Winter eine spezielle Pflege. Für mehr Feuchtigkeit sorgt am besten eine Haarkur. Auf eine tägliche Haarwäsche wird jedoch besser verzichtet.

Bonn (dpa/tmn) - Nicht nur die Haut reagiert auf die Winterluft: Die Kälte entzieht auch den Haaren Fett. Darauf weist die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA) hin.

Deshalb sollten die Haare im Winter nicht zu häufig gewaschen werden. Außerdem ist ein mildes, rückfettendes Shampoo empfehlenswert - idealerweise enthält es Vitamin H, um den Feuchtigkeitsgehalt von Haar und Kopfhaut zu regulieren.

Einmal in der Woche ist eine Haarkur sinnvoll. Die Pflegestoffe darin sind besser wasserlöslich, damit sie bei der nächsten Wäsche wieder herausgewaschen werden - ansonsten beschweren die Pflegestoffe das Haar.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.