Pop-Art-Pionier Richard Hamilton mit 89 gestorben

+
Der britische Maler und Grafiker Richard Hamilton sitzt im Mai 2008 vor seinem Werk "Lobby" (1985-1987) in der Kunsthalle Bielefeld.

London - Die Kunstwelt trauert: Der britische Pop-Art-Pionier Richard Hamilton ist tot.

Der Künstler sei am frühen Dienstagmorgen nach einer Krankheit im Alter von 89 Jahren gestorben, teilte die Galerie Gagosian, die sein Werk betreut, am Abend in London mit. Hamilton war vor allem für seine Pop-Art Kollagen bekannt.

Zu den berühmtesten Kollagen zählt die Darstellung eines Bodybuilders aus dem Jahr 1956 mit dem Titel “Just What Is It That Makes Today's Homes So Different, So Appealing?“. Er schuf aber auch Gemälde und Skulpturen sowie das Cover für das 1968 erschienene “White Album“ der Beatles.

Die reiche Kultur der indischen Fürstenhöfe

Die reiche Kultur der indischen Fürstenhöfe

Hamilton war 1922 in London zur Welt gekommen und gilt als einer der Wegbereiter der britischen Pop Art. Bis vor wenigen Tagen hatte er an einer großen Retrospektive gearbeitet, die durch Europa und die USA touren soll. Sein Einfluss auf neue Künstlergenerationen sei “unermesslich“, hieß es von seiner Galerie.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare