Gegen Bewährungsauflagen verstoßen

Rapper Chris Brown mal wieder in Haft

+
Chris Brown muss ins Gefängnis.

Los Angeles - Der für seine Wutausbrüche bekannte US-Rapper Chris Brown ist wieder einmal in Haft. Er hat in einer Rehaklinik gegen seine Bewährungsauflage verstoßen.

Die Behörden machten keine Angaben dazu, womit der 24-jährige Musiker gegen die Auflagen verstieß. Auf der auf Nachrichten von Prominenten spezialisierten Webseite tmz.com hieß es, Brown soll Regeln der Anstalt missachtet haben, in der er sich auf richterliche Anordnung einer Entziehungskur unterzog. Darauf hätte man ihn aus der Klinik geworfen. Eine Freilassung gegen Zahlung einer Kaution war nach Polizeiangaben nicht möglich.

Brown war 2009 wegen einer Prügelattacke auf seine damalige Freundin Rihanna zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe und gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Im vergangenen August verurteilte ein Gericht Brown wegen eines ersten Verstoßes gegen seine Bewährungsauflagen zu tausend Stunden gemeinnütziger Arbeit. Er war mit seinem Geländewagen auf das Auto einer Frau aufgefahren und nach dem Unfall aggressiv geworden.

Im November war Brown wegen eines Handgemenges vor einem Hotel in Washington zu einer dreimonatigen Entzugstherapie verurteilt worden. Der Rapper soll vor dem Hotel in der US-Hauptstadt einen 20-jährigen Fan geschlagen haben, der ein Foto mit ihm machen wollte.

Im Februar hatte ihn ein Richter zu einer Fortsetzung seiner Entziehungskur und seines Anti-Aggressionstrainings verurteilt. Der Richter verzichtete darauf, Brown ins Gefängnis zu stecken. Er begründete dies damit, dass Brown bei dem Programm so gut mitmache.

AFP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare