Modetrend

Schmuck wird von Pflanzen inspiriert

+
Verschlungene und filigran gearbeitete Schmuckstücke liegen derzeit im Trend. Foto: Felix Hörhager

Organisch statt symmetrisch - bei Schmuck sind derzeit verspielte Formen angesagt. Anregungen holen sich die Designer hierfür aus der Pflanzenwelt.

Pforzheim (dpat/tmn) - Blüten, Blätter und Ranken haben die Schmuckdesigner inspiriert. Sie sind Vorlage für viele aktuelle Kreationen, etwa verschlungene Ringe, zarte Anhänger und filigrane Ohrringe, berichtet der Bundesverband Schmuck+Uhren in seinem Trendbericht für 2018.

Daneben erleben die Tropfenform und das Pendel ein Comeback, erläutert der Bundesverband. Rosé ist die Trendfarbe für Schmuck. Diese stehe hellen Hauttypen besonders gut. Eine stärkere Nachfrage gebe es für schwarzes Carbon, sogar an Trauringen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.