Nach Jagdunfall: Juan Carlos erneut operiert

+
König Juan Carlos

Madrid - Zwei Wochen nach seinem Unfall bei einer umstrittenen Elefantenjagd in Afrika ist der spanische König Juan Carlos erneut an der Hüfte operiert worden.

Der 74-Jährige sei am Donnerstagabend in ein Madrider Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er sich die rechte Hüfte ausgerenkt habe, teilte der Königspalast am Freitag mit. Seine Genesung verlaufe zufriedenstellend.

Juan Carlos war wegen der Jagd in Botsuana heftig in die Kritik geraten. Die kostspielige Reise inmitten der schwersten Wirtschaftskrise in der Geschichte Spaniens wurde erst bekannt, nachdem er sich in Afrika die Hüfte gebrochen hatte. Der König entschuldigte sich später öffentlich für sein Verhalten.

dapd

Kommentare