Rod Stewart wird Opa

+
Rod Stewart

London - Rocker Rod Stewart wird Opa. Wenige Wochen nach der Geburt seines achten Kindes erfuhr der 66-Jährige, dass er bald sein erstes Enkelkind bekommt.

Seine Tochter Kimberley Stewart (31) ist von Latino-Schauspieler Benicio del Toro (44) schwanger, wie dessen Agent am Dienstag mitteilte. Zusammen sind die beiden allerdings nicht mehr. “Kimberly ist schwanger“, erklärte der Sprecher. “Benicio ist der Vater und unterstützt sie sehr. Auch wenn sie kein Paar sind, freuen sie sich auf die Ankunft des Babys.“ Für beide ist es das erste Kind. Wann es auf die Welt kommen soll, wurde nicht bekannt. Es hat jedenfalls einen fast gleichaltrigen Onkel: Rod Stewarts achtes Kind, Sohn Aiden, kam erst im Februar auf die Welt.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Der Sänger hatte gesagt, es sei sein letztes Kind: “Sonst muss ich auf Tour gehen, bis ich 90 bin.“ Stewarts Kinderschar ist an komplizierte Familienverhältnisse gewöhnt: Die Mutter von Aiden ist Stewarts Ehefrau Penny Lancaster. Sie haben bereits einen fünf Jahre alten Sohn namens Alastair. Lancaster ist die dritte Frau des Sängers (“Sailing“). Die beiden hatten 2007 in Italien geheiratet. Stewart hat aus seinen beiden vorhergegangenen Ehen mit Rachel Hunter und Alana Hamilton Kinder, außerdem eines aus einer Beziehung mit dem Model Kelly Emberg.

Sein erstes Kind war zur Adoption freigegeben worden, da Stewart damals noch ein Teenager war. Alana Hamilton ist die Mutter der werdenden Mutter Kimberley. Sowohl Kimberley Stewart als auch del Toro werden einige Liebschaften nachgesagt. Stewart soll Beziehungen mit den Schauspielern Jude Law und Rhys Ifans gehabt haben. Oscar-Gewinner del Toro (“Traffic“) wird mit Claire Forlani und Scarlett Johansson in Verbindung gebracht. Auf die Frage, warum er noch nicht verheiratet sei, hatte er kürzlich geantwortet: “Warum muss ich heiraten? Nur, damit ich danach geschieden werden kann?“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare