Lippenstiftspuren am Glas?

"Tatort"-Rolle färbte auf Sabine Postel ab

+
Sabine Postel schaut genau hin. Foto: Henning Kaiser

Als "Tatort"-Ermittlerin hat Sabine Postel ihren Blick geschärft. Das wirkt sich auch im Alltag aus.

Baierbrunn (dpa) - Ihre Langzeit-Rolle als "Tatort"-Kommissarin hat auf Schauspielerin Sabine Postel auch privat abgefärbt. "Wenn ich einen Raum betrete, fallen mir Dinge auf, die ich früher nie beachtet hätte. Ein benutztes Glas mit Lippenstiftspuren etwa", sagte die 63-Jährige dem "Senioren Ratgeber".

Und wenn eine Freundin sie um Rat frage, gehe sie ermittlerisch an das Problem heran und antworte beispielsweise: "Hast du hinterfragt, ob..."

Im nächsten Jahr ermittelt Postel nach mehr als 20 Jahren zum letzten Mal als Hauptkommissarin Inga Lürsen im Bremer "Tatort". "Ich gebe die Rolle auf, weil ich zeitlich in einem zu engen Korsett stecke. Ich drehe fast nonstop, bei Zwölf-Stunden-Drehtagen, das geht auf die Substanz", sagte die Schauspielerin.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.