“... es wäre ein schönes Bild“

Verona Pooth postet Foto und die Fans flippen aus - wegen eines Details

+
Verona Pooth (50) postete mal wieder ein Foto - und die Fans flippten aus.

Verona Pooth (50) bringt ihre Fans regelmäßig mit heißen Fotos auf Instagram in Wallung. Diesmal zeigt die Moderatorin ihren Mega-Body, doch es hagelt wieder Kritik. Ihre Haare nerven.   

Düsseldorf - Im knappen Bikini, in Strapsen oder nur im BH - Verona Pooth hat keine Scheu, ihren Körper in verschiedenen Situationen in Szene zu setzen. Auf ihrem Instagram-Account zeigt die Moderatorin gerne viel Haut. Die 50-Jährige muss ihren Körper auch wirklich nicht verstecken. Straffer Bauch und lange Beine lassen viele neidisch werden. Dabei haben die meisten Fans allerdings nur Augen für ihre Brüste.

Bei ihren aktuellen Posts auf Instagram nervt deswegen ein Detail: die Haare von Verona Pooth. Die Mähne ist ihren Bewunderern einfach zu lang. „Haare weg und es wäre ein schönes Bild“, meint ein User. „Wirf mal bitte dein wallend Haar nach hinten“, mosert ein anderer.

Die Schnappschüsse sind bei einem Foto-Shooting für ein Promi-Magazin entstanden. Verona Pooth sitzt mit verschränkten Beinen auf einem weißen Fell und guckt lasziv in die Kamera. Sie trägt nur eine knappe, ausgefranste Jeansshorts und ihre dunkle Haarpracht. Damit sieht die 50-Jährige allerdings etwas zerzaust aus. Der wilde „Out of Bed“-Look ist wahrscheinlich kein Zufall. Der Style verdeckt ihre Brüste und ist gerade voll angesagt.    

So reagiert Verona Pooth auf böse Kommentare

Neben dem schwarzweiß Foto erlaubt Verona Pooth einen intimen Blick hinter die Kulissen am Set. Ein wackeliges Video zeigt das Verona-Shooting, wenn da nicht nur wieder die Haare wären. 

Verona Pooth scheint das herzlich egal zu sein. Kritik an besonders freizügigen oder bearbeiteten Fotos perlt an der Moderatorin scheinbar ab.  Sie schweigt zu bösen Kommentaren. 

Fans entsetzt über seltsames Oben-ohne-Selfie: Wo sind Verona Pooths Brüste?

ml

Bild sorgt für Diskussionen:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.