Geniale Reaktion

Zeitung nennt Model „Plus Size“ - sie reagiert schlagfertig

Auf den Zusatz „Plus Size“ kann das britische Model Iskra Lawrende gerne verzichten. Das bekam jetzt auch eine irische Zeitung zu spüren.

London - Model Iskra Lawrence lässt sich nicht gerne in Schubladen stecken. Vor allem die Bezeichnung als „Plus Size“ geht der 27-Jährigen auf die Nerven. Wird sie doch so genannt, reagiert sie schlagfertig. Das bekam nun auch eine irische Zeitung mit auf den Weg.

Die Tageszeitung Independent berichtete wohl durchaus gut gemeint über Iskra Lawrence. Zu Bildern, die das Model im Bikini am Strand von Miami zeigen, titelte das Blatt: „Plus-Size-Model Iskra Lawrence ist der Inbegriff von körperlichem Selbstbewusstsein“. Doch der Model-Zusatz gefiel der 27-Jährigen gar nicht. Kurzerhand postete Iskra Lawrence den Artikel auf ihrem Twitter-Kanal mit ihrer eigenen Überschrift. Darin ließ sie die Worte „Plus Size“ schlicht weg und „highlightete“ das Wort Model mit zwei Sternen.

Iskra Lawrence ist ein äußerst gefragtes britisches Modell, das schon bei den Fashion Weeks in New York und Paris auf dem Laufsteg stand und das Gesicht einer Unterwäsche-Kampagne war. Und auch in den sozialen Medien wird die 27-Jährige von Millionen von Followern für ihre Offenheit und die Liebe zum eigenen Körper gefeiert. 

Doch gegen die Bezeichnung als „Plus-Size-Model“ wehrt sie sich vehement. Schon im Jahr 2015 erklärte sie in einem Interview mit Shape, dass der Begriff einen negativen Beigeschmack habe. Wenn überhaupt, solle man sie als „curvy“ beschreiben.

Die Model-Branche hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr natürlichen Frauenkörpern zugewandt. Zuletzt reagierte sogar der Playboy auf diese Entwicklung.

rjs, Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Screenshot: Instagram/iskra

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare