Eminem kämpfte mit Schreibblockade

+
Rapper Eminem bei einem Konzert.

Detroit - Rapper Eminem hat in den vergangenen Jahren nicht nur mit seiner Drogensucht gekämpft, sondern auch mit einer Schreibblockade.

Bevor er sich im Juli vergangenen Jahres mit seinem Rapper- und Produzentenkollegen Dr. Dre für sein neues Album getroffen habe, habe er ein paar Jahre lang eine Schreibblockade gehabt, sagte der 36-Jährige in einem von seiner Plattenfirma Universal verbreiteten Interview. “Ungefähr zu dieser Zeit gelang es mir endlich, sie zu überwinden.“

Er und Dr. Dre seien “sofort auf einer Wellenlänge“ gewesen. Seither hätten sie in nur sieben Monaten genug Material für zwei ganze Alben aufgenommen, sagte Eminem. “Darum wird es auch 'Relapse I' und 'Relapse II' geben.“ Insgesamt habe er an seinem neuen Album wohl etwa vier Jahre gearbeitet. “Letztes Jahr im Juli habe ich dann alles verworfen und wieder ganz von vorne begonnen, und sämtliche Songs der LP sind erst in den vergangenen Monaten entstanden.“

Zu einer möglichen Tour zum neuen Album sind noch keine Entscheidungen gefallen. “Ich warte erst mal ab, was mit diesem Album passiert, und dann sehen wir weiter“, sagte Eminem. Man müsse erst sehen, wie erfolgreich das Album und wie groß die Nachfrage sein werde. “Relapse“ erscheint am (morgigen) Freitag. Sein letztes Studioalbum “Encore“ erschien 2004.

AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare