Neue Millionen-Klagen gegen Michael Jackson

+
Der 50-jährige Jackson will im Sommer in London einen neuen Konzert-Marathon beginnen, nachdem er wegen seiner Schulden die kalifornische Ranch Neverland verlassen musste und die Versteigerung von Hunderten seiner persönlichen Gegenstände nur im letzten Moment abwenden konnte.

New York - Popstar Michael Jackson hat sich mit der Ankündigung seines Comebacks auch neue Geldforderungen eingehandelt.

Seine frühere Sprecherin und persönliche Managerin Raymone Bain verlangt laut E!Online 44 Millionen Dollar (33 Millionen Euro) für geleistete Dienste während der fünf Jahre, die sie für Jackson tätig war. Sie reichte in Washington Klage gegen den früheren “King of Pop“ ein, berichtete der Entertainmentdienst am Donnerstag.

Zur Begründung führt Bain unter anderem an, dass Jackson ihr damals einen zehnprozentigen Anteil an allen Geschäftsabschlüssen versprochen habe, für die sie sich einsetzte. Dieses Geld habe sie bisher nicht erhalten.

Die zweite Klage kommt von der Schauspielerin Ola Ray, die im Video zu Jacksons Hit “Thriller“ (1983) zu sehen ist und dem Sänger vorwirft, ihr Tantiemen vorenthalten zu haben.

Der 50-jährige Jackson will im Sommer in London einen neuen Konzert-Marathon beginnen, nachdem er wegen seiner Schulden die kalifornische Ranch Neverland verlassen musste und die Versteigerung von Hunderten seiner persönlichen Gegenstände nur im letzten Moment abwenden konnte.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare