84-Jähriger setzt sich mit Zigarre selbst in Brand

+
Glut von der Zigarre setzte die Kleidung des Mannes in Brand .

Troisdorf - Ein 84 Jahre alter Rollstuhlfahrer hat sich mit einer Zigarre versehentlich selbst in Brand gesetzt und lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Auf der Terrasse eines Altenheims im nordrhein-westfälischen Troisdorf sei dem Senior am Samstagmorgen die Zigarre in den Schoß gefallen, die Glut habe die Kleidung entzündet, teilte die Polizei in Siegburg mit. In Panik konnte der Mann einen Haltegurt am Rollstuhl nicht öffnen und rief um Hilfe. Ein herbeieilender Pfleger versuchte zunächst, den Brand mit den Händen zu löschen. Dann schob er den Mann in ein Bad. Ein Hubschrauber flog den 84-Jährigen in eine Klinik.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare