Behinderte nach Streit um Sitz schwer verletzt

+
Eine behinderte Frau wurde im Streit um einen Sitzplatz verletzt.

Bremen - Der Streit um einen Sitzplatz in einer Regionalbahn hat in Bremen für eine schwerbehinderte 74-Jährige im Krankenhaus geendet.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wollte die Seniorin am Montag mit ihrem Behinderten-Ausweis einen bestimmten Sitzplatz beanspruchen. Auf diesem hatte eine junge Frau jedoch Füße und Rucksack abgelegt. Sie weigerte sich, Platz zu machen und wies auf andere freie Sitze hin. Da griff die 74-Jährige nach dem Rucksack. Die etwa 20-Jährige wurde wütend, schrie die Frau an und trat ihr in den Bauch. Die alte Frau stürzte und erlitt einen Bruch in der Schulter. Die Tatverdächtige äußerte zwar Bedauern über ihre Unbeherrschtheit, entfernte sich dann aber unerkannt aus der Bahn. Die Ermittler suchen nun nach ihr und hoffen auf Zeugenhinweise.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare