Bewährungsstrafe für Rentner im "Hundestreit"

Rottweil - Im “Loßburger Hundestreit“ ist ein streitsüchtiger Rentner zu einer Bewährungsstrafe und strengen Auflagen verurteilt worden. Es ging um seinen bissigen Hund.

Der Mann hatte den Rathauschef und Mitarbeiter seiner Gemeinde wiederholt massiv bedroht, weil diese seinen bissigen Vierbeiner beschlagnahmen ließen. Nach dem Urteil des Landgerichts Rottweil vom Donnerstag darf sich der 66-Jährige dem Haus des Bürgermeisters nicht mehr als 100 Meter nähern. Außerdem darf er in der Gemeinde weder einen Hund führen noch besitzen.

Die Haftstrafe von vier Monaten und einer Woche wurde zur Bewährung ausgesetzt. In erster Instanz war der Mann schon zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

dpa

Kommentare