Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Brand in Asylbewerberheim - drei Schwerverletzte

Helsa - Bei einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in der Nähe von Kassel sind drei Bewohner schwer verletzt worden. Eine vorsätzliche Brandstiftung werde nicht ausgeschlossen, teilte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch mit.

Zunächst gab es aber keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Nach ersten Erkenntnissen gab es zeitgleich zum Ausbruch des Brandes einen Streit unter Bewohnern der Unterkunft. In dem Gebäude lebten offiziell 26 Asylbewerber.

Das Feuer brach nach Polizeiangaben am Dienstagabend in einem Zimmer im Obergeschoss des Gebäudes in der hessischen Gemeinde Helsa aus und breitete sich im gesamten Stockwerk aus. Bis auf einen Mann, der von der Feuerwehr gerettet wurde, konnten sich alle Bewohner alleine in Sicherheit bringen. Bei den drei Schwerverletzten wurden Rauchgasvergiftungen und weitere Verletzungen festgestellt. Um was für Verletzungen es sich dabei handelte, sagte der Polizeisprecher nicht. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare