Angst vor Unfällen und Umweltschäden

Braunschweig verbietet Facebook-Bierparty

+
Ca. 6800 Teilnehmer hatten ihr Kommen auf Facebook angekündigt.

Braunschweig - Die Stadt Braunschweig hat eine Facebook-Party auf der Oker verboten. Geplant war, in Schlauchbooten oder auf Luftmatratzen auf dem Fluss zu paddeln und dabei reichlich Alkohol zu trinken.

Die von anonymen Initiatoren geplante und nicht angemeldete „Bierflut“-Fete sollte am kommenden Samstag unter dem Motto „Treffen. Treiben. Trinken.“ starten.

Wie die Stadt am Dienstag mitteilte, gibt es schwerwiegende Sicherheitsbedenken, da die Party kaum kontrollierbar sei. Bei Unfällen oder einer Massenpanik könnten die Teilnehmer nicht sicher ans Ufer gelangen. Außerdem sei zu befürchten, dass die Party schwere Umweltschäden anrichten könne. Rund 6800 Teilnehmer hatten sich schon über das Soziale Netzwerk Facebook zu der Fete angemeldet.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.