Deutsche Bahn ordnet S-Bahnen im Konzern neu

+
Deutsche Bahn will die S-Bahn neu ordnen.

Berlin - Als Konsequenz aus der Pannenserie bei der Berliner S-Bahn wird die Sparte im Mutterkonzern Deutsche Bahn neu organisiert. Verkehrsminister Ramsauer hatte der Bahn Sparmaßnahmen vorgeworfen.

Lesen Sie auch:

Berliner S-Bahn war "Melkkuh" für Innenfinanzierung

Wie die Bahn am Dienstag mitteilte, wird die Tochtergesellschaft zum 1. März ins Geschäftsfeld Regionalverkehr eingegliedert. Damit sollen bundesweit alle S-Bahnen unter einem Dach zusammengefasst und deren einheitliche Qualitäts- und Sicherheitsstandards auf die S-Bahn Berlin übertragen werden.

Bisher sind die S-Bahnen Berlin und Hamburg als einzige im Konzerngeschäftsfeld Stadtverkehr organisiert. Auch die S- Bahn Hamburg kommt nun unter das einheitliche Dach. Ermittlungen einer Anwaltskanzlei hätten ergeben, dass die seit Monaten andauernden Technikprobleme der Berliner S-Bahn auf Fahrzeugmängel und Managementfehler zurückzuführen seien.

In ihrem Bericht kämen die externen Experten zu dem Ergebnis, dass wesentliche Ursachen der Missstände “in gravierenden konstruktiven Fahrzeugmängeln sowie in erheblichen Organisationsdefiziten der S- Bahn“ lägen, teilte die Bahn mit. Die Erkenntnisse seien der Staatsanwaltschaft übergeben worden. Die Bahn behalte sich arbeits- und zivilrechtliche Schritte vor. Wegen Wartungsmängeln an Bremsen und Radproblemen kann Berlins S- Bahn seit Ende Juni 2009 nur ein Rumpfangebot fahren.

dpa

Kommentare