Deutsche verschicken 290 Millionen Silvester-SMS

+
SMS gehören offenbar zu Silvester wie das Feuerwerk

Berlin - Silvester ist SMS-Fest: 290 Millionen Handy- Kurznachrichten werden in der Neujahrsnacht in Deutschland verschickt.

Das hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) in einer repräsentativen Befragung herausgefunden, wie er am Sonntag mitteilte. Kein Wunder: “Vor allem bei Jugendlichen sind SMS-Grüße beliebt“, sagt Präsidiums- Mitglied René Schuster. Laut Bitkom werden die vielen Millionen SMS in der Silvesternacht von einem Viertel der Deutschen, etwa 21 Millionen Bürgern, verschickt.

Mehr als zwei Drittel der 14- bis 19-Jährigen wollen der Umfrage zufolge zum neuen Jahr SMS versenden ­ und zwar im Schnitt 17 Textnachrichten. Die meisten, die Neujahrsgrüße per SMS versenden, schicken bis zu fünf Nachrichten (34 Prozent) oder sechs bis zehn (26 Prozent). Es gebe aber auch Vielschreiber, die mehr als 100 SMS- Textchen versenden. Fast zwei Millionen Menschen planen eine Sammel- SMS: 12 Prozent aller männlichen und 6 Prozent aller weiblichen SMS- Schreiber wollen die gleiche Nachricht an mehrere Personen schicken.

Die erste SMS mit Neujahrsgrüßen geht meist an Freunde (33 Prozent aller SMS-Schreiber), Eltern (19 Prozent), Geschwister (10 Prozent) oder die eigenen Kinder (8 Prozent). Jeder Zehnte will sich spontan entscheiden. An den Partner gehen relativ selten die ersten Grüße - nur in fünf Prozent aller Fälle: wahrscheinlich, weil die Mehrheit den Moment mit ihrem Partner verbringt.

Grundlage für die Bitkom-Angaben ist der sogenannte WebMonitor, den der Branchenverband mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa erstellt. 1000 Menschen ab 14 Jahren wurden befragt.

Weitere Erkenntnis in diesem Jahr: Teenager planen verstärkt, für Neujahrsgrüße auch soziale Netzwerke oder Blogs (29 Prozent) zu nutzen. Drei Viertel aller Senioren telefonieren dagegen lieber, um Gutes für 2010 zu wünschen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare