Es bleibt trüb oder nebelig

Deutschlandweit schlechte Chancen auf Schnee an Weihnachten

+
Die Chancen auf "weiße Weihnachten" im Jahr 2016 stehen eher schlecht.

Offenbach - Ob es dieses Jahr „weiße Weihnachten“ gibt, können die Wetter-Experten noch nicht genau sagen. Zehn Tage vor Heiligabend gibt es auf diese Frage noch keine sichere Antwort.

Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch mit. Für die meisten Deutschen sieht Andreas Friedrich vom DWD aber keine Chance auf Neuschnee am 24. Dezember. Allerdings bestehen bei Vorhersagezeiten von 10 bis 12 Tagen noch große Unsicherheiten, so dass Liebhaber verschneiter Weihnachts-Landschaften noch hoffen können.

Statt winterlich weiß präsentiert sich das Wetter in den kommenden Tagen trüb oder nebelig. Am Donnerstag scheint vor allem in den Bergen recht häufig die Sonne. In den anderen Gebieten kommt sie nur zeitweise zum Vorschein, teilweise bleibt es auch den ganzen Tag trüb. Hier und da kann es etwas nieseln, sonst bleibt es weitgehend trocken. Die Temperaturen erreichen maximal 3 bis 10 Grad. Am wärmsten wird es am Niederrhein und an der Ruhr.

Auch in Bayern sei in den meisten Regionen nicht mit Schnee an Weihnachten zu rechnen.

dpa

Kommentare