Dritter Arbeiter stirbt an Deutschlands längster Baustelle

Heinrichsruh/Kassel - Bei Bauarbeiten für die Erdgastrasse Opal ist erneut ein Mensch ums Leben gekommen. Am Samstag starb bei Heinrichsruh in Mecklenburg-Vorpommern ein italienischer Arbeiter.

Nach Angaben der Firma Opal Nel Transport GmbH in Kassel war dieser wohl mit der Demontage eines Seilbaggers beschäftigt war.

Nach Angaben der Polizeidirektion Anklam stürzte der 20 Meter lange Ausleger des Baggers auf den allein arbeitenden 47-Jährigen. Er erlag an der Unglücksstelle seinen Verletzungen.

Der Italiener ist bereits das dritte Todesopfer an der 470 Kilometer langen Trasse, die als Deutschlands längste Baustelle gilt. Erst im September war ein Arbeiter auf einer Opal-Baustelle im brandenburgischen Rehfelde ums Leben gekommen. Im Januar erlitt ein Arbeiter nahe dem sächsischen Coswig tödliche Verletzungen.

Die Opal-Leitung soll russisches Erdgas aus der Ostseepipeline, die derzeit ebenfalls im Bau ist, von Lubmin bei Greifswald nach Süden bis ins Erzgebirge weitertransportieren. Die Fertigstellung ist für Oktober 2011 geplant.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare