Ermittlungen gegen Polizisten wegen Belästigung

Zwickau - Einem Polizisten aus Sachsen droht Ärger, weil er als Schürzenjäger in Uniform unangenehm aufgefallen sein soll.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wird gegen den 34-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz ermittelt. Der Streifenpolizist soll mehrfach junge Frauen mit SMS-Nachrichten belästigt haben. Die Telefonnummern besorgte er sich nach bisherigen Erkenntnissen aus Protokollen von Unfallaufnahmen und Verkehrskontrollen, bei denen er selbst anwesend war.

Ein Polizeisprecher sagte, gegen den Beamten sei auch ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden. “Wir müssen von einem bedauerlichen, inakzeptablen Einzelfall ausgehen.“

Nach einem Bericht der “Chemnitzer Morgenpost“ erhielten ausschließlich blonde Frauen Kurznachrichten von dem mutmaßlich liebestollen Beamten.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare