Erneut Baby in Berlin schwer misshandelt

+
Der 22-jährige Freund der Mutter gab gegenüber der Polizei zu, das Baby verletzt zu haben.

Berlin - Innerhalb weniger Tage ist erneut ein Baby in Berlin schwer misshandelt worden. Das fünf Wochen alte Mädchen wurde von seiner Mutter (21) in Berlin-Wedding in die Praxis einer Kinderärztin gebracht.

Die Ärztin entdeckte am Donnerstagabend zahlreiche Blutergüsse und alarmierte die Polizei. Das Baby wurde ins Krankenhaus gefahren. Der 22-jährige Freund der Mutter gab in seiner Vernehmung zu, das Baby verletzt zu haben.

Erst am Montag nahm die Polizei eine 22-jährige Mutter fest, die ihr vier Monate altes Baby mehrmals so schwer geschlagen und geschüttelt hatte, dass das Kind Blutergüsse im Gesicht, ein Schütteltrauma und einen Rippenbruch erlitt.

dpa

Kommentare