Weil eine Frau zu laut telefonierte

Fahrgast wirft Handy aus S-Bahn-Fenster

Hamburg - Er war genervt, weil sie zu laut telefoniert hat. Also hat ein genervter Fahrgast in einer Hamburger S-Bahn kurzerhand das Handy einer betrunkenen Frau aus dem Fenster geworfen.

Die Bundespolizei suchte anschließend die Gleise ab, konnte das etwa 700 Euro teure Telefon aber nicht mehr finden. Mehrere Fahrgäste hatten die betrunkene 23-Jährige am frühen Freitagmorgen gebeten, während der Fahrt von Hamburg-Altona Richtung Wedel etwas leiser zu telefonieren - vergeblich. Ein 46-Jähriger löste das Problem auf seine Weise: Er entriss der Frau das Handy und warf es aus dem Fenster, wie die Bundespolizei mitteilte.

Gründe, warum das Handy beim Feiern daheim bleiben sollte

44 Gründe, warum das Handy beim Feiern daheim bleiben sollte

Als sie eintraf, gestand der Mann die Tat sofort. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Vier S-Bahnen hatten durch den Einsatz Verspätung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.