Mit Zigarette eingeschlafen

Feuerwehr rettet Frau mit 4,6 Promille

Neubrandenburg - Eine stark betrunkene Frau aus Neubrandenburg ist mit einer brennenden Zigarette im Bett eingeschlafen und hat sich damit in Lebensgefahr gebracht.

Die 44-Jährige hatte einen Alkoholwert von 4,6 Promille, wie eine Polizeisprecherin in Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag sagte. Weil in der Wohnung der Rauchmelder anschlug, wurde die Feuerwehr alarmiert. Diese brach die Wohnungstür auf und warf die stark qualmende Matratze aus dem Fenster. Die Frau kam mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung in ein Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © Synbolbild/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.