Mit Fotos und Videos: BKA jagt Sex-Bestie

+
Das ist die Sex-Bestie. Das Foto stammt aus einem vom BKA sichergestellten Video.

Wiesbaden - Mit schockierenden Fotos, Videos und Stimmenaufnahmen fahndet das Bundeskriminalamt (BKA) nach einem brutalen Sex-Täter! Wer kennt diesen Kinderschänder?

Dem BKA liegen 42 Videos vor, die einen bislang unbekannten Kinderschänder bei schwersten sexuellen Missbrauchshandlungen an zwei bis neun Jungen im Alter von circa 5 bis 7 Jahren in verschiedenen Zimmern zeigen. Wie die Behörde mitteilt, hat der Täter dabei teilweise auch Gewalt eingesetzt.

Nachdem das BKA an die Öffentlichkeit ging, sind schon 25 Hinweise eingegangen.

Wer ist diese Sex-Bestie?

BKA jagt diesen Sex-Täter

Die Videofilme wurden laut BKA mit hoher Wahrscheinlichkeit vor allem im Jahr 2006 vom Täter aufgenommen und anschließend im Internet verbreitet. Demnach wären die Opfer des Kindesmissbrauchs heute circa 8 bis 10 Jahre alt. Einer der Jungen wird im Video Marcel genannt, ein weiterer Pascal. Unter den Opfern könnten sich auch Brüder befinden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Perverse noch immer sein Unwesen treibt. Auf der Webseite des Bundeskriminalamts heißt es: „Das BKA schließt den fortgesetzten und noch andauernden Missbrauch auch weiterer Kinder durch den gleichen Täter nicht aus.“

Die Fahndung wurde am Mittwochabend auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ veröffentlicht.

Unter diesem Linkhat das BKA auf seiner Webseite Videoaufnahmen des Unbekannten hochgeladen.

Stimmproben des Kinderschänders kann man unter diesem BKA-Link hören.

Das ist über die Sex-Bestie bekannt:

In einem Video wird er „Christoph“ oder „Christof“ genannt.

Er ist 35 bis 45 Jahre alt und 1,75 bis 1,85 Meter groß. Seine Statur ist normal und er hat einen Bauchansatz.

Seine Haare sind dunkelblond und kurz geschnitten. Zudem hat er Geheimratsecken. Am Körper hat er wenig Haare. Im Intimbereich ist er rasiert. Außerdem raucht der Unbekannte (Marke: Lucky Strike).

In seinem Wohnzimmer stand zum Zeitpunkt der Video aufnahmen eine lebensgroße, dreidimensionale Clownfigur. Die Tapete im Zimmer zeigt Dinosaurier. An der Wand hängen präparierte Hirschköpfe und in einem Wandregal steht ein Modellsegelschiff.  

Das Bundeskriminalamt bittet um Ihre Hilfe:

Wer kann Angaben zum Täter und seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen?

Wer kann Angaben zu den in den Videos gezeigten Zimmern machen?

Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an:

Bundeskriminalamt Wiesbaden

Kriminaldauerdienst

Telefon: 0611/55 - 13104

Fax: 0611/55 - 12141

info@bka.de

oder an jede andere Polizeidienststelle.

fro

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare