Kampf gegen Bordellpläne

Gemeinde Sylt wird Sperrbezirk

+
In Westerland soll ein Bordell eröffnet werden.

Westerland - Die Gemeinde Sylt kämpft gegen ein geplantes Bordell - und will nun einen Sperrbezirk einrichten. Verhindern lässt sich das Haus dadurch aber wahrscheinlich nicht.

Im Kampf gegen ein geplantes Bordell in Westerland will die Gemeinde Sylt einen Sperrbezirk einrichten. Der Beschluss könne bereits im kommenden Monat umgesetzt werden, sagte der Vorsitzende des Hauptausschusses, Carsten Kerkamm, am Donnerstag.

Zuvor hatte das „Flensburger Tageblatt“ über die Pläne berichtet. „Das soll ein Zeichen sein, dass das Bordell nicht gewollt ist“, sagte Kerkamm.

Verhindern lasse sich das Haus dadurch aber nicht. Der Sperrbezirk soll die gesamte Gemeinde umfassen, zu deren Gebiet mehr als die Hälfte der Insel gehört. „Emma“-Herausgeberin Alice Schwarzer hatte Sylts Bürgermeisterin Petra Reiber Unterstützung im Kampf gegen das Bordell angeboten.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.