Getötete Jobcenter-Mitarbeiterin beigesetzt

+
Grablichter und Blumen lagen am Freitag vor der Tür des Jobcenters in Neuss.

Düsseldorf - Die mit Messerstichen getötete Mitarbeiterin eines Jobcenters in Neuss ist am Freitag in Düsseldorf beigesetzt worden. Rund 350 Menschen nahmen an der Trauerfeier teil.

Das teilte die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit mit. Noch immer herrsche bei den Mitarbeitern Trauer und Fassungslosigkeit über den Tod, hieß es.

Die 32-jährige Arbeitsvermittlerin war Ende September von einem Mann in ihrem Büro im Neusser Jobcenter niedergestochen worden. Für Arbeitsagenturen und Jobcenter in Deutschland wurde für den Freitag Trauerbeflaggung angeordnet. In vielen Dienstgebäuden liegen den Angaben zufolge Kondolenzbücher aus.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.