Kein Scherz

Gottes Frieden: Name lässt Schaffnerin stutzen

Rotenburg - Ein Bahnreisender mit dem ungewöhnlichen Vornamen „Frieden mit Gott allein durch Jesus Christus“ hat in Rotenburg eine Schaffnerin und die Polizei rätseln lassen.

Der auf einer Fahrkarte eingetragene Name hatte eine Zugbegleiterin am Donnerstagabend in Rotenburg misstrauisch werden lassen, teilte die Polizei mit. Zur Überprüfung hinzugerufene Beamte stellten dann aber fest, dass der 34 Jahre alte in Kapstadt geborene Fahrgast sich mit dem auf deutsch eingetragenen Namen keinen Scherz erlaubt hatte und sein Ticket gültig war. Anders als in Deutschland, wo ein Gericht sich vor einigen Jahren gegen einen religiös geprägten Vornamen entschied, ist dieser laut Polizei in Südafrika erlaubt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.