Gymnasiast stirbt bei "Würgespiel"

Potsdam - Ein 14 Jahre alter Gymnasiast aus dem Havelland ist bei einem sogenannten Würgespiel, das einen Rausch erzeugen soll, ums Leben gekommen.

Wie die Polizei in Nauen am Dienstagabend auf AP-Anfrage mitteilte, wurde der Junge aus dem Landkreis Havelland bereits am vergangenen Freitag von seiner Mutter leblos aufgefunden. Er habe sich mit einem Strick für kurze Zeit die Atemluft genommen und dabei offenbar das Bewusstsein verloren, sagte ein Polizeisprecher und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der “Märkischen Allgemeinen“.

Wie das Blatt schreibt, war der Computer noch eingeschaltet gewesen, eine Anleitung für das “Würgespiel“ soll dort noch abrufbar gewesen sein. Damit sollen sich in jüngster Zeit vor allem Jungen einen Rausch verschaffen wollen. Der 14-Jährige sei bereits beigesetzt worden, schreibt die Zeitung weiter.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare