Zehn Jahre Haft für Serienvergewaltiger

Lübeck - Ein 29 Jahre alter Serien-Sextäter in Lübeck muss für zehn Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Im Anschluss an die Haft hat das Landgericht Lübeck Sicherungsverwahrung angeordnet.

Der Mann hatte sich seit Jahren immer wieder an Kindern und Frauen vergangen. Das Gericht sprach ihn unter anderem des sexuellen und schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern für schuldig, der Vergewaltigung, versuchter Vergewaltigungen, sexueller Nötigung, des Einbruchs und mehr. D

er Mann war Ende 2008 aufgeflogen, weil nach dem letzten Tatversuch im Dezember ein Zeuge das Kennzeichen des Fluchtwagens aufgeschrieben hatte. Eine Speichelprobe führte die Ermittler zu weiteren Taten, bei denen DNA-Material sichergestellt worden war. Der Mann legte schließlich ein Geständnis ab.

Die Tatserie begann im Jahr 2004 im niedersächsischen Friesland, wo der Verdächtige als Wehrdienstleistender stationiert war. 2005 bis 2008 häuften sich die Taten in Ostholstein, wo er wohnte. Eine DNA-Reihenuntersuchung im Frühjahr 2007 unter fast 2.000 Männern in Lübeck führte damals nicht auf die Spur des Täters.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare