"Haus-Sklavin": Ermittlungen gegen Sohn eingestellt

+
In diesem Haus wurde die 20-Jährige offenbar ein Jahr festgehalten.

Haßmersheim - Im Fall der mutmaßlichen Haus-Sklavin von Haßmersheim ist das Ermittlungsverfahren gegen den Sohn des tatverdächtigen Ehepaars eingestellt worden. Er habe nichts mit dem Verbrechen zu tun.

Eine strafrechtlich relevante Verantwortung des Jugendlichen für die Taten sei nicht hinreichend nachgewiesen worden, teilte die Staatsanwaltschaft Mosbach am Mittwoch mit. Die Entscheidung habe keine Bedeutung für das beim Landgericht Mosbach anhängige Gerichtsverfahren gegen die Eltern.

Das Gericht wirft dem Ehepaar vor, eine 20 Jahre alte Frau nahezu ein Jahr lang gegen deren Willen in der Wohnung der Familie gefangen gehalten zu haben, um diese als Arbeitskraft im Haushalt zu missbrauchen.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.