Hessen: Schwerverbrecher in Hungerstreik

Schwalmstadt - Aus Protest gegen ihre Haftbedingungen sind 22 verurteilte Schwerverbrecher aus der Sicherungsverwahrung des Gefängnisses im hessischen Schwalmstadt in den Hungerstreik getreten.

Bei der Ausgabe der Mittagskost hätten sie ihr Essen verweigert, teilte das hessische Justizministerium am Montag mit. Ob sie allerdings komplett auf Nahrung verzichten, konnte die Behörde nicht sagen. Sie dürften Lebensmittel in ihren Räumen aufbewahren, hieß es. Der Hungerstreik sei auf fünf Tage befristet. Die Betroffenen behaupten, ihre Unterbringung entspreche nicht den Vorgaben des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare