Polizei bittet um Hinweise

Paula (17) flieht von eigener Geburtstagsfeier und stirbt: Was ist geschehen?

+
Wieso ist Paula Maaßen tot? Die Ermittler bitten dringend um Hinweise im Fall der 17-jährigen Schülerin.

Herne - Die Kriminalpolizei Bochum bittet um Hinweise. Am Morgen des 9. April (Sonntag) wurde die 17-jährige Paula Maaßen tot im Gleisbett in Herne gefunden. Zuvor hatte sie ihren eigenen Geburtstag gefeiert.

Die Schülerin Paula Maaßen (17) wurde am Morgen des 9. April im Gleisbett in Herne-Holsterhausen gefunden. Nach Angaben der Ermittler wurde sie von einem Zug erfasst. Nun rätseln die Ermittler, wie und warum die junge Frau ums Leben kam. 

„Ihr Körper wies deutliche Anzeichen für eine Kollision mit einem Zug auf. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet“, schreibt die Polizei. Wie ein Sprecher der Bild-Zeitung mitteilte, sind verschiedene Erklärungen denkbar.

In der Nacht zum Samstag (8. April) hatte Paula Maaßen mit Freunden ihren Geburtstag gefeiert. Gegen 0.30 Uhr am Samstagmorgen verließ sie dann - laut Polizei „plötzlich und unerwartet“ - die elterliche Wohnung, wo die Party stattgefunden hatte. Am Sonntag gegen 5.25 Uhr, also 29 Stunden nach Verlassen der Wohnung, wurde Paula schließlich gefunden. Die Polizei versucht nun zu ermitteln, wohin Paula nach Verlassen ihrer Wohnung ging und was in den 29 Stunden bis zu ihrem Auffinden geschah.

Die Beschreibung des Mädchens: Paula Maaßen war etwa 1,60 Meter groß und wog 63 Kilo. Sie hatte kurze rot-braune Haare. Am Tag ihres Verschwindens trug sie ein graues Langarmshirt, eine schwarze Jeans und türkisfarbene Turnschuhe. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bochum unter 0234-909 1021 entgegen.

kah


Berichterstattung bei Selbstmord 

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000.Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de/

Kommentare