Soldaten-Trauerfeier mit Merkel und zu Guttenberg

+
Zu einer Trauerfeier für die vier in Afghanistan getöteten Soldaten wird Bundeskanzlerin Angela Merkel heute in Ingolstadt erwartet.

Ingolstadt - Zu einer Trauerfeier für die vier in Afghanistan getöteten Soldaten wird Bundeskanzlerin Angela Merkel heute in Ingolstadt erwartet.

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg will bei dem ökumenischen Gottesdienst im Ingolstädter Münster vor den Familien der Getöteten und den rund 1.000 Trauergästen sprechen. Zwei Gebirgspioniere aus Ingolstadt und ein Major von der Heeresschule Weiden in der Oberpfalz waren am 15. April bei einem Hinterhalt von Taliban im Norden Aghanistans getötet worden. Wenige Stunden nach diesem Angriff wurde in der Nähe ein Oberstabsarzt aus Ulm bei einem weiteren Überfall getötet.

Unsere Soldaten in Afghanistan

Was dürfen deutsche Soldaten in Afghanistan?

Sie waren zwischen 24 und 38 Jahre alt. Fünf weitere Soldaten liegen noch verletzt im Krankenhaus. Erst zwei Wochen vorher waren drei Soldaten aus Niedersachsen in Afghanistan gefallen. An der Trauerfeier in Ingolstadt nehmen auch Außenminister Guido Westerwelle, die Ministerpräsidenten von Bayern und Baden-Württemberg, Horst Seehofer und Stefan Mappus, sowie Bundeswehr-Generalinspekteur Volker Wieker teil. Der Gottessdienst wird auf Leinwände vor dem Münster und von der ARD im Fernsehen übertragen.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare