Jedes dritte Kind kommt unehelich zur Welt

Wiesbaden - In Deutschland werden immer mehr Kinder außerehelich geboren. 2010 kamen rund 678.000 Babys zur Welt, deren Eltern nicht miteinander verheiratet waren.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Das seien etwa 33 Prozent aller Neugeborenen. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Anteil der außerehelich geborenen Kinder um 0,5 Prozentpunkte. 1990 wurden lediglich 15 Prozent der Kinder außerhalb der Ehe geboren. Zwischen Ost und West verzeichneten die Statistiker erhebliche Unterschiede. Während 2010 in den alten Bundesländern mit 27 Prozent nach wie vor die meisten Kinder in einer Ehe geboren wurden, waren im Osten rund zwei Drittel der Eltern nicht verheiratet.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare