Familie des Angreifers droht mit Vergeltung

Kontrolle eskaliert: Polizistin vor Shisha-Bar von 17-Jährigem brutal attackiert und gewürgt

+
Nur mit vereinten Kräften konnten die Beamten der Lage vor der Shisha-Bar Herr werden (Symbolbild.)

Zwei Polizeibeamte wollten in Essen in einer Shisha-Bar nur kontrollieren, ob sich Jugendliche zu Unrecht in dem Lokal aufhielten. Dann eskalierte die Situation, eine Beamtin ist nach einem brutalen Angriff dienstunfähig.

Essen - Eine normale Kontrolle einer Essener Shisha-Bar eskalierte am vergangenen Freitagabend völlig. Wie die Polizei Essen berichtet, betraten zwei Beamte kurz vor Mitternacht das Lokal, um zu kontrollieren, ob sich dort unrechtmäßig Jugendliche aufhalten. Einer der Polizisten wurde nach dem Ende der Kontrollen von einem Unbekannten geduzt - auch auf mehrmalige Aufforderung unterließ dieser das Duzen nicht. Nach seinem Ausweis und seinen Personalien befragt, ergriff der Unbekannte die Flucht. Die Polizistin nahm zu Fuß die Verfolgung auf, wurde dabei aber von hinten in die Beine getreten und kam zu Fall. Es folgte ein brutaler Gewaltausbruch.

Vier bis fünf Männern schlagen, treten und würgen Polizeibeamtin

Laut Polizeibericht baute sich ein 17-Jähriger vor der Polizistin auf, stieß sie weg und schlug auf sie ein. Gemeinsam mit ihrem Kollegen gelang es der Beamtin zunächst, den Angreifer zu Boden zu bringen. Als sie ihn fesseln wollten, wurden die Beamten von vier bis fünf weiteren, libanesisch-stämmigen Männern angegriffen, geschlagen, getreten und gewürgt. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray, des Schlagstocks und körperlicher Gewalt konnten sich die Polizisten aus der für sie bedrohlichen Situation befreien. Zwei Zeugen von der Tierrettung Essen eilten den Beamten zu Hilfe. Mit ihrer Unterstützung gelang es schließlich, den 17-Jährigen festzunehmen. Die anderen Täter flüchteten bei Eintreffen weiterer Streifenwagen. Bei einer anschließenden Fahndung wurden drei Verdächtige kontrolliert - während dieser Kontrolle kam es ebenfalls zu einem Gerangel mit den Gesetzeshütern.

Damit war die Nacht für die Polizisten aber noch nicht zu Ende. Kurze Zeit später erschienen der Bruder und der Vater des festgenommen 17-Jährigen auf der Polizeiwache in der Innenstadt und forderten lautstark die Freilassung des Schlägers. Sie drohten, ihre Familie zu mobilisieren und wollten dadurch die Beamten einschüchtern. Sie wurden der Wache verwiesen. Der Schläger kam anschließend in das Polizeigewahrsam.

"Diese Übergriffe sind inzwischen leider Alltag. Das dürfen wir nicht akzeptieren", sagte Polizeisprecher Ulrich Faßbender gegenüber der Bild.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei fahndet nach den weiteren Verdächtigen und bittet um Mithilfe. Die Ermittler suchen Zeugen, die das Geschehen an der Shisha-Bar beobachtet haben und teils mit ihren Handys filmten. Diese Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden und ihre Handyfilme zur Auswertung zur Verfügung zu stellen.

Die vage Beschreibung der Täter:

- „südländisches“ Aussehen

- 20 bis 25 Jahre alt

- eine Person trug ein weißes T-Shirt und Jeanshose, eine weitere Person trug rote Oberbekleidung 

Lesen Sie auch: Ohne Hose und mit Handschellen: Frau klingelt nachts an Türen - darum warnt die Polizei vor ihr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare