Neue Ermittlungen zu "Kreuzworträtselmord" 

+
Der Koffer, in dem der tote Lars Bense gefunden wurde, eingewickelt in Zeitungen mit ausgefüllten Kreuzworträtseln. Der spektakulärste Kriminalfall der DDR-Geschichte wird nach 32 Jahren neu aufgerollt: der sogenannte Kreuzworträtselmord 1981 in Halle-Neustadt.

Halle - Zu einem der spektakulärsten Kriminalfälle der DDR-Geschichte, dem sogenannten Kreuzworträtselmord, wird nach 32 Jahren wieder ermittelt. Ein Interview rief die Kripo erneut auf den Plan.

Dabei geht es um das Verbrechen an einem Siebenjährigen im Jahr 1981 in Halle-Neustadt in Sachsen-Anhalt. Die Staatsanwaltschaft Halle habe von Amts wegen ein Mordermittlungsverfahren gegen die damalige Verlobte des Täters eingeleitet, sagte Sprecher Klaus Wiechmann am Freitag. Zuvor hatte die „Leipziger Volkszeitung“ darüber berichtet.

Geprüft werde, ob sich die Frau der Beihilfe zum Mord oder der Mitwisserschaft schuldig gemacht habe. Auslöser seien Zeitungsinterviews und ein gerade erschienenes Buch, in dem die 49-Jährige das damalige Geschehen verarbeitet - verpackt in eine fiktive Rahmenhandlung.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare