Kühe schneiden Sylt vom Festland ab

Westerland - Wildwest-Szenen vor Sylt: Ausgerissene Kühe haben die Nordseeinsel vom Festland abgeschnitten, bevor Polizisten und Helfer die zweistündige “Blockade“ beendeten.

Die Tiere waren am Samstag auf die Bahnstrecke nach Sylt gelaufen und hatten so die einzige Landverbindung mit dem Festland lahmgelegt. “Der Bahnverkehr musste aus Sicherheitsgründen von 09.13 Uhr bis 11.06 Uhr gesperrt werden“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Auf der Strecke Hamburg-Westerland waren Autozüge und die Züge der Nord-Ostsee-Bahn betroffen. Beim Verladen der Autos gab es daher bis zum Nachmittag starke Verzögerungen, Reisende in Westerland mussten mit einer Stunde Wartezeit rechnen. “Bei dem starken Rückreiseverkehr hat sich einiges aufgestaut“, erklärte der Sprecher. Ein Lokführer hatte am Morgen gemeldet, dass auf dem Hindenburgdamm drei Rinder im Gleis stünden, berichtete ein Polizeisprecher. “Die drei Tiere trennten sich - und ein Rind blieb auf den Gleisen stehen.“ Ein Autozug musste daher “direkt vor dem Rind“ einen Nothalt einlegen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare