Leverkusen: Amok-Alarm an Gymnasium

+
Polizisten stehen vor dem Lise-Meitner-Gymnasium in Leverkusen. In der Schule ist am Montag irrtümlicherweise Amokalarm ausgelöst worden.

Leverkusen - Amok-Alarm am Lise-Meitner-Gymnasium in Leverkusen. Die Polizei war mit 30 Streifenwagen vor Ort. Mittlerweile steht fest: es war ein Fehlalarm. 

Lesen Sie zum gleichen Thema auch:

Amokläufer von Ansbach: „Er war ein ganz normales Kind“

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts wurde über Lautsprecher das Codewort für einen Amokalarm in alle Klassen durchgegeben. Eine Lehrerin rief daraufhin sofort die Polizei an. Die Polizisten sperrten die Schule ab und durchsuchten sie. “Es wurde dann aber auch ziemlich schnell deutlich, dass es sich um einen Fehlalarm handelte“, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Schüler wurden aus dem Gebäude geführt. “Gott sei Dank sehe ich viele entspannte Gesichter“, sagte die Polizeisprecherin. Wie es zu der falschen Durchsage kam, wird untersucht. Eine Sprecherin der Schule sagte, möglicherweise sei die Durchsage durch eine technische Rückkopplung ausgelöst worden. Es sei keine Panik unter den gut 1350 Schülern entstanden.

dpa

Kommentare