Im Internet kennengelernt

Mädchen (14) erstochen - Tatverdächtiger schweigt

+
Blumen, Plüschtiere und Kerzen stehen am Tatort in Eichwalde (Brandenburg) bei Berlin.

Eichwalde/Cottbus - Nach dem gewaltsamen Tod eines 14 Jahre altes Mädchen in Brandenburg schweigt der Verdächtige.

Der 20-jährige mutmaßliche Täter äußere sich nicht zu den Vorwürfen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Cottbus am Mittwoch. Weitere Einzelheiten nannte er nicht.

Der 20-jährige soll am Montag in Eichwalde bei Berlin im Streit auf das Mädchen eingestochen haben, das er im Internet kennengelernt hatte. Er wurde kurz nach der Attacke in der Nähe des Tatorts am S-Bahnhof festgenommen und sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. In der Kleinstadt hat die Bluttat Entsetzen ausgelöst.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion